Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen (AGB)

§1 Zuständigkeit & Begriffsbestimmung

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwische MyFinancial-Academy, vertreten durch Till Hoddick, Zülpicher Str. 239, 50937 Köln (nachstehend „Anbieter“) und dem Kunden gelten ausschließlichdie die im Folgenden und zum Zeitpunkt gültige Version der Geschäftsbedingungen. Abweichende Geschäftsbedingungen vom Kunden werden nicht anerkannt, sofern der Anbieter diesen nicht ausdrücklich in schriftlicher Form zugestimmt hat.

(2) Der Kunde ist Verbraucher, außer der Zweck der bestellten Lieferung und des Services kann nicht vorwiegend dem persönlichen wirtschaftlichen und selbständigen Tätigkeit zugeordnet werden. Hingegen ist jede natürliche und juristische Person oder Personengesellschaft Vertragspartner, welche zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses in ihrem persönlichen wirtschaftlichen und selbständigen Tätigkeit agieren.

§2 Vertragsabschluss

(1) Der Kunde kann Produkte vom Produktportfolio des Anbieters auswählen und über die Schaltfäche „Zum Warenkorb Hinzufügen“ diese in den Einkaufswagen legen. Nach dem Bestätigen der Bestllung durch das auswählen der Schaltfäche „Zur Kasse Gehen“, gibt der Kunde seine Persönlichendaten (Vor- & Nachame, Addresse, Liefer- & Rechnungsadresse, Zahlungsmethode, E-Mail Adresse) an. Im letzten Schritt wird dem Kunden eine Übersicht über Ihre Eingaben und die Ausgewähtlen Produkte, auf der Seite „Prüfen & Bestellen“ aufgezeigt. Durch das auswählen der Schaltfläche „Bearbeiten“ kann der Kunde seine Bestellung modifizieren. Durch das auswählen der Schaltfäche „Jetzt Kaufen“, schließt der Kunde den Kauf ab und geht einen rechtsverbidlichen Vereinbarung über den Kauf der im Einkaufswagen befindlichen Produkte ein. Die Anfrage kann nur eingereicht und übermittelt werden, wenn der Kunde im voraus die Geschäftsbedingungen, durch das auswählen der Schaltfläche „Geschäftsbedingungen Zustimmen“, akzeptiert und in die Anfrage mit aufnimmt.

(2) Der Anbieter bestätigt den Erhalt der Anfrage durch das zusenden einer automatischen Empfangsbestätigung per E-Mail an den Kunden, in welcher die Bestellung ein weiteres mal aufgelistet wird und welche durch das auswählen der Schaltfläche „Drucken“ ausgedruckt werden kann. Die automatische Empfangsbestätigung bestätigt nur das Empfangen der Anfrage des Kunden, stellt aber keine Annahme der Anfrage dar. Der Vertrag ist erst abgeschlossen und wirksam beim zusenden einer seperaten Annahmeerklärung per E-Mail durch den Anbieter (Auftragsbestätigung). In dieser E-Mail, einer separaten E-Mail oder spätestens beim Zusenden des Produktes, wird der Vertragstext (bestehend aus der Bestellung, Geschäftsbedingungen und der Bestellbestätigung) auf einem dauerhaften Datenträger zugesendet (E-Mail oder Papier). der Vertragstext wird unter den Vorgaben des Datenschutzgesetz gespeichert.

(3) Der Vertragsabschluss findet in deutscher Sprache statt.

§3 Lieferung & Prouktverfügbarkeit

(1) Unsere angegebenden Lieferzeit errechnen sich vom Zeitpunkt der Auftragsbestätigung, vorherige Entrichtung des Kaufpreises bereits angenommen. Soweit das/der Produkt/Service in unserem Onlineshop auf keine oder abweichende Lieferzeit hinweist, beträgt die Lieferzeit 5 Werktage.

(2) Sollte ein bestelltes/r Produkt/Service des Kunden nicht Verfübar sein zum Zeitpunkt der Bestellung, wird der Anbieter den Kunden unverzüglich darüber in der Auftragsbestätigung in Kenntnis setzten. Im Fall das ein Produkt/Service dauerhaft nicht verfügbar sein sollte, verzichtet der Anbieter von einer Auftragsbesätigung. In diesem Fall kommt es zu keinem Vertragsabschluss.

(3) Im Fall das ein Produkt/Service vorübergehend nicht verfügbar sein, wird der Anbieter den Kunden darüber unverzüglich in der Auftragsbestätigung in Kenntnis setzten.

(4)Die folgenden Liefereinschränkungen bestehen: Der Anbieter liefer nur zu Kunden, welche einen gewöhnlichen festen Wohnsitz (Rechnungsadresse) und die Lieferadresse in einen der folgenden Länder haben: Deutschland

§4 Eigentumsvorbehalt

Bis zum Zeitpunkt der vollständigen Zahlung bleibt das/der Produktes/Services Eigentum des Anbieters.

§5 Preise, Lieferungskosten & Umbuchung

(1) Alle angegebenden Preise des Anbieters auf der Webseite verstehen sich inklusive der gesetzlich vorgeschriebenden Mehrwehrtsteuer.

(2) Sollten es Ihnen unmöglich sein zu einer gebuchten Veranstaltung zu kommen, bieten wir Ihnen das Umbuchen der Veranstaltung an. Der Aufwand ist proportional zum Ticketpreis kalkuliert. Die entstehenden Umbuchungskosten verstehen sich inklusive der gesetzlich vorgeschriebenden Mehrwehrtsteuer. Im Gegensatz können Sie die Veranstaltung flexibel und auf Ihr individuell bevorzugtes Datum verschieben. Hinweis! Das ist nur möglich, wenn das bevorzugte Datum noch nicht ausverkauft ist.

(3) Tickets sind generel nicht übertragbar. Für den Fall das Sie Ihr Ticket übertagen auf eine andere Person übertragen wollen, wird der Aufwand proportional zum Ticketpreis kalkuliert. Die entstehenden Umschreibungskosten verstehen sich inklusive der gesetzlich vorgeschriebenden Mehrwehrtsteuer.

(4) Die zugehörigen Lieferkosten werden dem Kunden im Antragsformular angegeben und werden vom Kunden getragen, insofern der Kunde nicht sein Umtauschrecht in anspruch nimmt. Im Falle einer Wertüberschreitung von über 49 EUR trägt der Anbieter die Lieferkosten.

(5) Die Lieferung wird durch einen Spediteur ausgeführt. Das Lieferrisiko wird vom Anbieter getragen, wenn der Kunde ein Konsumer ist.

§6 Zahlungsmittelbedingungen

(1) Der Kunde kann die Zahlung über Paypal oder per Direktüberweißung per Vorauszahlung vornehmen.

(2) Der Kunde kann die Bezahlinformation zu jedem Zeitpunkt in seinem Benutzerkonto ändern.

(3) Auf ausdrückliches Nachfragen bietet der Anbieter die Möglichkeit eines Ratenzahlungsplans (zuzüglich eines einmaligen 2% Aufpreises auf den Gesamtnettobetrag) an. Im Falle der Zustimmung des Anbieter, muss der Rechnungsbetrag in drei aufeinanderfolgenden gleichenmonatsraten beglichen werden, spätestens zum 15. jedes Monats. Im Fall des Zahlungsverzuges wird der Gesamtbetrag umgehend fällig.

(4) Im Falle einer Rücklastschrift, besonders auf Grund ausreichender Kontodeckung, müssen die entstehenden Bankkosten vom Kunden getragen werden.

§7 Gewährleistung bei Mängeln & Garantie

(1) Der Anbieter ist haftbar für Mängel gemäß den entsprechenden Rechtsvorschriften, besonders §§ 434 ff. BGB. Für Kooperationen gilt eine Gewährleistungsfrist von zugestellte Produkte/Service vom Anbieter von bis zu 12 Monaten.

(2) Zusätzliche Garantien auf zugestellte Produkte/Service vom Anbieter gelten nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung des ensprechenden Produkts/Services kommuniziert wurden.

§8 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden von Schäden sind ausgeschlossen. Ausgenommen sind Ansprüche von Kunden für schuldhaften Schäden der Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit, essentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten), sowie weitere Schäden die auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Anbieters, gesetzlichen Vertreters oder der Angestellten zurück zu führen sind. Wesentliche Vertragsverletzungen sind solche, die notwendig sind um die Ziele des Vertrags zu erreichen.

(2) Im Fall der Verletzung von essenziellen Vertragsverplfichtungen, ist der Anbieter nur haftbar für vorhersehbare und typische Schäden für diese Art von Vertrag, wenn diese durch Fahrlässigkeit hervorrgerufen wurden, außer im Falle von Schadensersatzansprüchen des Kunden für schuldhaften Schäden der Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit durch den Anbieter.

(3) Die Beschränkungen von Abs.1 und Abs.2 gelten auch zum Vorteil der gesetzlichen Vertretter oder Angestelten des Anbieters, wenn Forderungen  direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(4) Die auftretenden Beschränkungen der Haftung von Abs.1 und Abs.2 sind ungültig solange der Anbieter Defizite arglistig verschweigt oder Verantwortung für die Bereitstellung des Produktes/Services gewährleistet. Die Regelung für das Produkthaftungsgesetzt bleib dabei unberührt.

§9 Widerrufsbelehrung

(1) Konsumer haben im allgemeinen den gesetzlichen Anspruch des Widerrufes im Falle des abschließen eines Fernabsatzgeschäfts, worüber der Anbieter im folgenden mit einer rechtlichen Vorlage informiert. Die Ausnahme für das Recht auf Widerrufung ist im 2. Absatz geregelt. Im 3. Absatz befindet sich ein Musterwiderrufsantrag.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, einen Vertrag innerhalb von vierzehn (14) Tagen ohne die Angabe von Gründen zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist von vierzehn (14) Tagen beginnt vom dem Tag an, an dem Sie oder eine zuvor festgelegte Drittperson, welche kein Sponsor ist, in den Besitz des Produktes/Services kommt.

Um das Widerrufsrecht in Anspruch zu nehmen, müssen Sie MyFinancial-Academy, vertretten durch Till Hoddick (Zülpicher Str. 239, 50937 Cologne, Tel. +49 (0) 151 – 230 05 210, E-Mail:support@myfinancialacademy.de) durch eine eindeutige Aussage (z.B. postalisch mit einem Brief und/oder elektronisch mit einer E-Mail) über Ihre Entscheidung den Vertrag zu Widerrufen informieren und in Kenntnis setzten. Für diesen Zweck können Sie den beigefügten Musterwiderrufsantrag, welcher nicht zwingend Erforderlich ist, nutzen. Um die Wahrung der Widerrufsfrist zu gewährleisten, ist es ausreichend uns über die Absicht der Inanspruchnahme Ihres Widerrufsrechts vor dem Ablauf der Widerrufsfrist von vierzehn (14) Tage zu informieren.

Konsequenzen des Widerrufes

Im Fall das Sie den Vertrag widerrufen, erstatten wir alle Ihre Zahlungen, welche wir von Ihnen erhalten haben, inklusive den Lieferkosten (mit der Ausnahme von zusätzlichen Kosten, welche  auftretten im Fall das Sie sich für eine andere Liefermethode als der günstigsten standard Lieferungsmethode entschieden haben) unverzüglich und nicht später als vierzehn (14) Tage nach dem Erhalten der Benachrichtigung Ihres Widerrufes. Wir nutzen die selbe Zahlart für die Rückzahlung, welche Sie für die ursprüngliche Transaktion genutzt haben, außer wir vereinbaren speziell etwas anderes; Sie werden in keinem Fall mit weiteren zusätzlichen Gebühren belastet.

Wir können die Rückzahlung verzögern bis wir das/den Produkt/Service zurück erhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbringen, dass Sie das/den Produkt/Service zurückgesendet haben, was immer eher zutrifft.

Sie sind dazu verpflichtet das/den Produkt/Service umgehende zurück zusenden und unter allen Umständen nicht später als vierzehn (14) Tagen nach der Benachrichtigung des Widerrufes zurück zu geben. Die Frist wird gewährt, sollten Sie das/den Produkt/Service innerhalb der vierzehn Tage zurück senden.

Sie tragen die unmittelbaren entstehenden Lieferkosten des zurückgeschickten Produktes/Services.

Sie müssen nur den eventuellen Wertverlust des Produktes/Services decken, sollte dieser Wertverlust durch die vorherige Prüfung des Zustandes entstanden sein, durch gewöhnliche charakteristische Eingeschaften und funktionellen Nutzung des Produktes/Services oder durch das Zurückführen eine unangemessende Nutzung des Produkts/Services.

(2) Das Widerrufsrecht findet keine Anwendung im Fall von Lieferverträgen von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder Software in versiegelten Verpackungen, sollte die Versiegelung nach der Lieferrung entfernt worden sein. Ebenfalls gilt das Widerrufsrecht nicht bei Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen mit der Ausnahmen von Abonnementenverträgen.

(3) Der Anbieter informiert über den Musterwiderrufsantrag gemäßg den rechlichten Vorschriften wie folgt:

Musterwiderrufsantrag

( Sollten sie ganz oder teilweise vom Vertrag zurück tretten wollen, dann füllen Sie bitte den Musterwiderrufsantrag aus und schicken diesen zurück)

An (MyFinancial-Academy, vertretten durch Till Hoddick,
Zülpicher Str. 239
50937 Köln

Hiermit, trette/n ich/wir(*)  von meinem(*)/unseren(*) abgeschlossenden Vertrag über den Kauf der/des folgenden Produkte(*)/Services(*) zurück.


Bestellt am (*)/Erhalten am(*)
Kundenname.

Kundenadresse

Kundenunterschrift (nur notwendig für Nachrichten auf Papier)

Datum

(*) Unzutreffendes bitte streichen

§10 Datenschutz

(1) Ihre Daten werden unter keinen Umständen an Dritte für gewerbliche Zwecke von Till Hoddick und seinem Team weitergeleitet. Till Hoddick verplfichtet sich den geltenden datenschutzrechtlichen bestimmungen, währen der Buchung und dem Buchungsvorgang des Kunden, besonders mit Bezug auf das Bundesdanteschutzgesetzt (BDSG), nachkommen um hinreichende Sicherheit der Kundendaten sicher zu stellen.

§11 Schlussbestimmung

(1) Verträge zwischen dem Anbieter und dem Konsumer gelten unter dem deutschen Recht unter dem unwiderruflichen Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Die Rechtsvorschriften der Einschränkungen der Rechtswahl und die anwendbaren obligatorischen Bestimmungen, besonders des Staats, in welchem der Kunde als Konsumer seinen gewöhnlichen Wonsitz hat, bleiben unberührt.

(2) Solange der Kunde ein Bevollmächtigter, eine juristische Person oder eine Rechtsperson unter dem öffentlichen Recht oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist der Gerichtsstand für jegliche vertragliche Rechtsstreitigkeiten zwischen dem Anbieter und dem Kunden, Köln.

(3) Sollte eine individuelle Bedingung dieses Vertrages nicht gütlig sein, bleiben die verbleibenden Bedingungen unberührt, es sei den die Einhaltung dieser in diesem Vertrag würde eine unzumutbare Härte, für eine der Partein, darstellen. Anstatt der Ungültigkeit der Bedingungen, tretten die Rechtsvorschriften bei gegebener Gültigkeit in Kraft.

Stand 20.12.2018

Share This